1. Errechnung des Zwischenpreises

Preis
Euro/kg
Angebot
in Tonnen
Nachfrage
in Tonnen
Summe
Angebot
Differenz
Nachfrage/Angebot
Summe
Nachfrage
1,40 100 20 19970 19950 20
1,30 600 150 19870 19700 170
1,20 1000 500 19270 18600 670
1,10 1500 1000 1870 16600 1670
1,00 2400 2000 16770 13100 3670
0,90 3000 4000 14370 6700 7670
0,80 4170 3700 11370 0 11370
0,70 3700 5000 7200 -9170 16370
0,60 2000 3500 3500 -16370 19870
0,50 1000 1000 1500 -19370 20870
0,40 500 800 500 -21170 21670
0,30 0 100 0 -21770 21770


In diesem Beispiel errechnet sich ein Zwischenpreis von 0,80 €/ kg.

Alle Gebote oder Nachfragen die => 40% über dem Zwischenpreis liegen, werden von der anschließenden Ermittlung des Gleichgewichtspreises ausgeschlossen.
Die 40%-Regel wird nicht angewandt wenn der Zwischenpreis 0,30 €/kg unterschreitet.




2. Errechnung des Gleichgewichtspreises

Preis
Euro/kg
Angebot
in Tonnen
Nachfrage
in Tonnen
Summe
Angebot
Differenz
Nachfrage/Angebot
Summe
Nachfrage
1,40 100 20 19970* 19950 20*
1,30 600 150 19870* 19720 15*
1,20 1000 500 19270* 18620 650*
1,10 1500 1000 1870 17270 1000
1,00 2400 2000 16770 13770 3000
0,90 3000 4000 14370 67370 7000
0,80 4170 3700 11370 670 10700
0,70 3700 5000 7200 -8500 15700
0,60 2000 3500 3500 -15700 1920
0,50 1000 1000 1500 -18700 20200
0,40 500 800 500 -20500 21000
0,30 0 100 0 -21100 21100


Die Kappungsgrenze liegt bei diesem Beispiel bei 1,12 €.
(0,80 € X 1,40 % = 1,12 €)

* Diese Gebote und Nachfragen fallen raus.
Alle Gebote und Nachfragen >= 1,12 € sind vom weiteren Verfahren ausgeschlossen.
Mit dem Restbestand wird der Gleichgewichtspreis berechnet.

Der für den Handel maßgebende Gleichgewichtspreis beträgt 0,70 €/ kg.

Erklärung: Die kleinste Differenz zwischen Angebot und Nachfrage liegt zwar bei 0,80 €/ kg, aber hier ist ein Angebotsüberhang vorhanden.
Der Angebotsüberhang wird nur zugelassen, wenn zum ermittelten Gleichgewichtspreis nach den o.g. Standardregeln kein Angebot vorhanden wäre und somit kein Handel stattfinden würde.